Zum Inhalt springen

Abteilung
Taekwondo & Kickboxen

Fernöstliche Kampfsportarten erzeugen bei den meisten Zuschauern ein großes Staunen, wenn z.B. Kinder Bretter zerschlagen oder sich jemand mit großer Geschicklichkeit gegen mehrere, körperlich überlegene Gegner zur Wehr setzt.

Den Sportlern ist dabei anzusehen, dass ihnen diese Art der Bewegung großen Spaß bereitet.

Im VfL Bad Berleburg hat sich die Abteilung Taekwondo eben dieser speziellen Richtung des Kampfsportes zugeschrieben und betreibt seit 1995 aktiv und bärenstark Kampfkunst und -sport.

Der Name der Abteilung kommt aus dem ursprünglich in Korea entstandenen Kampfstil Tae Kwon Do.

Übersetzt heißt:
TAE = Fußstoß
KWON = Fauststoß
DO = Lebensweg oder Kunst

Damit lässt sich Tae-kwon-do am besten als die Kunst, mit Händen und Füßen zu kämpfen, beschreiben. Die zentralen Elemente des Trainingsablaufes sind das Aufwärmtraining mit Dehnungsübungen, Einüben von Techniken, wie zum Beispiel: gerader Fußstoß, Fußstoß rückwärts oder seitlich, halbrunder Fußstoß sowie Blocks und Fausttechniken und -formen, die ähnlich wie Formationstänze in einer Gruppe aufgeführt werden. Außer diesen Aspekten gibt es noch Sparrings und Freikämpfe, in verschiedenen Stilrichtungen. Wie man schon an dieser Aufzählung merkt, ist der wesentliche Unterschied zum japanischen Karate die stärkere Betonung der Fußtechniken.

Neben der rein technischen Ausbildung ist aber auch die Philosophie, die von dieser Kampfsportkunst ausgeht, wichtig. Es geht darum, seinen Körper richtig kennen zu lernen, zu wissen, was man mit ihm anstellen kann und es sich auch zuzutrauen. Daraus entwickelt sich ein gesundes und natürliches Selbstvertrauen, das nicht nur auf den Bereich dieser Sportart beschränkt bleibt.